Index

Son pour Son

Son pour Son

Programme d'entraînement à la prononciation française

Archiv | FranzösischA1 | A2 | Aussprache | B1 | B2 | Phonetik

Kurzbeschreibung

Die mündliche Leistung wird zu Recht immer mehr gefordert und bewertet. Somit ist es wichtig, den Lernenden die richtige Aussprache von Anfang an beizubringen. Die künftige Kommunikationsfähigkeit und -bereitschaft der oder des Lernenden hängen wesentlich von seiner Beherrschung der gesprochenen Sprache ab. Zusammen mit dem theoretischen Unterricht der Sprache werden in diesem Kurs Kompetenzen aufgebaut, die für die sprachliche Zukunft des Lernenden entscheidend sind. Son pour Son ist so angelegt, dass es sowohl Anfänger/innen wie auch Fortgeschrittene nutzen können.

Zielgruppen

Das Programm richtet sich an jeden Lernenden (Studierende aber auch Schüler), der auf jedem Niveau (von A1 bis B2) seine Aussprache trainieren möchte.

Zielsetzungen

Ziel des Kurses ist das Training der einzelnen Lauten der französischen Aussprache

Kursformen und -Inhalte

Der Kurs wurde als CD-ROM-Software entwickelt, das nicht mehr unter Windows 10 läuft. Der Kurs beinhaltet ein Arbeitsbuch mit inklusiven Lösungen. Beim Kauf einer Schullizenz ist es auch möglich, einen didaktischen Leitfaden zu erhalten. Hierbei werden zunächst allgemeine Hilfestellungen zur korrektiven Phonetik des Französischen angeboten, welche auf eine Arbeit in Gruppen bzw. mit einer ganzen Klasse abzielen und für alle Lektionen anwendbar sind. Für jede einzelne Lektion der CD-ROM werden systematisch praxiserprobte Tipps erfasst und erläutert. Letztlich ermöglicht die Transkription der CD-ROM Übungen eine genaue Unterrichtsvorbereitung.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. 

Galerie

Infobox

Kontakt:
Hèlène Weig

Status: archiv

Grammaire B2

Grammaire B2

Ein Kurs zur französischen Grammatik

Aktuell | FranzösischB2 | Grammatik

Kurzbeschreibung

Der Grammatikkurs richtet sich an Studierenden, die Ihre Kenntnisse auf B2 Niveau vertiefen und verbessern wollen. 

Zielgruppen

Dieser Kurs wendet sich an Hörerinnen und Hörer alle Fakultäten, die vorhaben, ein Semester oder ein Praktikum in Frankreich zu absolvieren, und die ihre schriftlichen Fähigkeiten verbessern wollen, um ein Anschreiben, einen Bericht oder eine Präsentation auf Französisch korrekt verfassen zu können. Der Kurs ist auch für Studienanfänger der Romanistik geeignet, die ihre Grammatikkenntnisse auffrischen und verbessern wollen. Er dient dazu, dieser Zielgruppe einen guten Studienbeginn zu ermöglichen.

Zielsetzungen

Das Ziel des Kurses besteht darin, Basiskenntnisse der französischen aufzufrischen. In zweiter Linie werden weitere Grundkenntnisse vertieft und auf Niveau B2 (GER) gefestigt. Beim Wiederholen und Vertiefen der Grammatikthemen kann die schriftliche und mündliche Produktion verbessert werden.

Kursformen und -Inhalte

Das Augenmerk gilt den grammatikalischen Themen, die für Deutschsprachige besonders schwierig sind (z.B. der Unterschied zwieschen Imparfait und Passé composé, die Verwendung des Subjonctifs; die Übersetzung von Modalverben; der Bedingungssatz, usw.). 

Der Kurs ist in 14 thematische Einheiten gegliedert:

  • Einheiten 1-6 : Die Modi und Formen der Verben
  • Einheiten 7-8 : Die Zeitenfolge
  • Einheiten 9-10 : Begleiter und Pronomen
  • Einheit 11 : Komparativ und Superlativ
  • Einheit 12-14 : Kontrastive Grammatik

Jede Einheit hat eine Progression von einfacheren zu schwierigeren Teilen:

1. Teil „Vous le savez déjà“

2. Teil zu „Vous le savez peut-être“

3. Teil zu „Vous le découvrez“

Es wird empfohlen, die Einheiten und deren Teile in der vorgegebenen Reihenfolge zu absolvieren. Teilnehmende können die Übungen so oft wiederholen wie sie möchten. Die Punktevergabe am Ende der Übungen dient lediglich ihrer eigenen Information: sie hat keine Auswirkung auf das Bestehen des Kurses.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Französischkenntnisse auf B1 Niveaus (GER).

Fachsprache Jura

Kurzbeschreibung

Studierenden sollten befähigt werden, sich in der Zielsprache mit ihrem Fachgebiet Rechtswissenschaft auseinanderzusetzen. Im Unterricht findet eine Einführung in das jeweilige Rechtssystem und die juristische Fachsprache statt. Über das Medium der Sprache können sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten der verschiedenen europäischen Rechtssysteme vermittelt und erarbeitet werden. Da die Studierenden bereits mindestens 4 – 7 Jahre Vorkenntnisse von der Schule besitzen, sollte bei der Fachsprachausbildung in den Sprachen Englisch und Französisch die Ausbildung auf einem hohen Niveau angesetzt werden.

Zielgruppen
  • Deutsche Jurastudierende, die ins Ausland gehen möchten;

  • Deutsche Jurastudierende, die sich auf die fachbezogene Unicert-III oder Unicert-IV-Prüfung (Fachgebiet Recht) ablegen möchten;

  • Deutsche Juristen (Professoren, Anwälte, Richter), die einen dienstlichen Auslandsaufenthalt planen;

  • Deutsche Juristen, die aufgrund Ihrer beruflichen Tätigkeit grundlegende Kenntnisse der jeweiligen Fachsprache benötigen, weil sie oft Kontakt mit ausländischen Mandanten oder Kollegen haben.

Zielsetzungen
  • Die Fähigkeit, fachspezifische Vorlesungen und Präsentationen zu verstehen;

  • Die Fähigkeit, juristische Ressourcen in der Fremdsprache zu verstehen;

  • Die Fähigkeit, Berichte zu schreiben sowie Korrespondenz mit Kollegen und Mandanten zu verfassen;

  • Die Fähigkeit, mit Kollegen, Mandanten und anderen Personen im juristischen Alltag problemlos mündlich zu kommunizieren;

  • Grundlegende Kenntnisse der juristischen Fachsprache des jeweiligen Rechtssystems;

  • Kenntnisse der einschlägigen juristischen Berufe im entsprechenden Land;

  • Einen Einblick in verschiedene Rechtsgebiete (Prozessrecht und materielles Recht) des ausländischen Rechtssystems.

Kursformen und -Inhalte

Die Kurse wurden als Onlinekurse konzipiert aber auch in der Präsenzlehre, teilweise als Blended-Learning-Angebote (sowohl im Rahmen der Fachsprachausbildung an der FAU als auch über die VHB) eingesetzt. Der Kurs wurde für die Nutzung in Gruppen aber auch für Verwendung durch einzelne Nutzer im Selbststudium entwickelt. Inhaltlich wurden die Kurse modular in Themeneinheiten gegliedert, die bestimmte Rechtsgebiete umfassten und eine flexible Bearbeitung ermöglichen. Jede Einheit besteht aus diversen Texten, Audios, Videos und Übungen.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Als Vorkenntnisse werden Sprachkenntnisse auf dem GER-Niveau B2+/C1 vorausgesetzt. Prüfungen sind nicht Bestandteil des Projekts gewesen, vorgesehen waren schriftliche Prüfungen mit Hörverständniskomponenten.

Infobox

Autor/innen:

Francis Henry, Géraldine Citerne-Hahlweg, Gabriella Dondolini Scholl, Donatella Brogelli Hafer, Mónica Ortiz-Sánchez

Status: Archiv

Compréhension orale B2 – Le Journal

Compréhension orale B2

» Le Journal «

Aktuell | FranzösischB2 | Hörverstehen

Kurzbeschreibung

Das Kursangebot richtet sich an alle Studierenden, die auf der Niveaustufe B2 ihr Hörverständnis gezielt trainieren möchten.

Zielgruppen

Das Kursangebot richtet sich an alle Studierenden sowie an externe Französischlernende auf der Niveaustufe B2, die ihr Hörverständnis gezielt trainieren möchten.

Zielsetzungen

Nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) können Lernende auf Niveaustufe B2:

  • längere Redebeiträge und Vorträge verstehen und auch komplexer Argumentation folgen
  • die meisten Nachrichtensendungen und aktuelle Reportagen verstehen
  • ihren Wortschatz erweitern

Diesem Ziel folgt dieser Hörverstehenskurs.

Kursformen und -Inhalte

Der Kurs ist in 12 Lektionen untergliedert. Jede Lektion hat einen eigenen inhaltlichen Schwerpunkt (z.B. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Gesundheit, Umwelt…) und besteht aus 3 Aufgaben. Der Kurs behandelt ein breites Themenspektrum, sodass die Studierenden Themen vorfinden werden, die für ihren Studiengang relevant sind oder zu ihren persönlichen Interessen passen. Das Material besteht aus authentischen Tonaufnahmen, die zwischen 2 und 4 Minuten lang sind.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Der Kurs ist für Lernende geeignet, die die französische Sprache bereits auf fortgeschrittenem Niveau beherrschen.

Am Ende von Compréhension orale B2 findet ein schriftlicher Leistungsnachweis (Klausur) statt.

Compréhension orale B1 – Accent Pointu

Compréhension orale B1

» Accent pointu «

Aktuell | FranzösischB1 | Hörverstehen

Kurzbeschreibung

„Accent pointu“ compréhension orale B1 ist ein Hörverstehenstraining Französisch, das die Lernenden durch die verschiedenen Regionen Frankreichs führt. Dabei lernen die Studierenden nicht nur das Land besser kennen, sondern erweitern ihren Wortschatz, verbessern Satzbau und ihr Hörverständnis.

Zielgruppen

Der Kurs ist für Lernende, die die Grundlagen der französischen Sprache bereits beherrschen und ihre Französischkenntnisse aus der Schulzeit auffrischen wollen.

Zielsetzungen

Laut dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER) können die Lernenden von Niveau B1 die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Sie können vielen Radio- oder Fernsehsendungen über aktuelle Ereignisse und über Themen aus ihrem Berufs- oder Interessengebiet die wesentlichen Information entnehmen, wenn relativ langsam und deutlich gesprochen wird. Der Kurs orientiert sich an diesem Ziel.

Kursformen und -Inhalte

Der Kurs besteht aus 15 Lektionen, die sich aus zwei bis fünf Aufgaben zusammensetzen. Die Lektionen 1 bis 12 handeln dabei von den 12 neuen Regionen Frankreichs. Die Île-de-France, die Region um die Hauptstadt Paris, wird allerdings nicht thematisiert, da diese schon Teil zahlreicher anderer Lehrwerke ist. In den Lektionen 12 bis 15 werden drei frankophone Länder dreier verschiedener Kontinente präsentiert. Jede Lektion stellt eine Begegnung mit einer anderen Person dar, die beispielsweise wirtschaftliche und geschichtliche Hintergründe ihrer Region ansprechen, von Dialekten, Sehenswürdigkeiten, kulinarischen Spezialitäten und kulturellen Veranstaltungen berichten, oder über das Zeitgeschehen sowie das Leben der Studenten. Das Ziel dieses Kurses ist die Weiterentwicklung des Wortschatzes und die Einübung der Arbeit mit komplexen Sätzen sowie das Verständnis von Sprechern mit leichten Akzenten. Die Regionen, die die Lernenden kennenlernen sind:

  • Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine
  • Aquitaine-Limousin-Poitou-Charentes
  • Auvergne-Rhône-Alpes
  • Bretagne
  • Bourgogne-Franche-Comté
  • Centre-Val-de-Loire
  • Corse
  • Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées
  • Normandie
  • Nord-Pas-de-Calais-Picardie
  • Pays-de-la-Loire
  • Provence-Alpes-Côte-d’Azur
  • Pays francophones (la Belgique, le Cameroun, le Québec)
Voraussetzungen und Abschlüsse

Der Kurs richtet sich prinzipiell an alle Fachrichtungen, setzt aber die Grundlagen der französischen Sprache bereits voraus. Am Ende von Compréhension orale B1 findet ein schriftlicher Leistungsnachweis (Klausur) statt.

Compréhension orale A2 – En route!

Compréhension orale A2

"En route"

Aktuell | FranzösischA2 | Hörverstehen

Kurzbeschreibung

Compréhension Orale A2 – » En route! « ist ein Hörverstehenstraining der französischen Sprache für Anfängerinnen und Anfänger, die schon Französischkenntnisse auf A1 Niveau haben.

Zielgruppen

Der Kurs richtet sich an Lernende aus allen Fachrichtungen, insbesondere eignet er sich für alle Lehramtsstudiengänge oder als Teil der Lehrerbildung. Der Kurs kann auch als Wahlpflichtfach im Bereich Schlüsselqualifikation eingebracht werden.

Zielsetzungen

Laut dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER) kann der Lernende von Niveau A2 einzelne Sätze und die gebräuchlichsten Wörter verstehen, wenn es um für sie oder ihn wichtige Dinge geht (z.B. sehr einfache Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Er versteht das Wesentliche von kurzen, klaren und einfachen Mitteilungen und Durchsagen.
Der Kurs orientiert sich an diesem Ziel.

Kursformen und -Inhalte

Compréhension orale A2 – « En route » ist ein Hörverstehenstraining für Lernende, die ihre Grundkenntnisse in Französisch vertiefen wollen.
Der Kurs besteht aus 16 Lektionen, die sich aus zwei bis vier Aufgaben zusammensetzen.
Im Kurs werden die Studierenden den Alltag von vier jungen Leuten während eines akademischen Jahres kennenlernen.
Die Lektionen sind wie eine Sitcom aufgebaut, da die Studierenden alle Aufgaben nacheinander bearbeiten müssen, sonst werden sie den Faden verlieren.
Was die Protagonistinnen und Protagonisten des Kurses erleben, sind Situationen, die für die Studierenden familiär sind: Es geht zum Beispiel um die Beziehung zu Freunden, dem Verhältnis zur Familie, der Suche nach einer Unterkunft, Spannungen mit Mitbewohnern, Erfolg und Misserfolg im Studium und erste Schritte in die Arbeitswelt.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Elementare Französischkenntnisse, also Niveau A 1 werden für die Nutzung des Kurses vorausgesetzt.

Der Kurs schließt mit einem schriftlichen Leistungsnachweis (Klausur) ab.

Compréhension Orale A1 – Allez hop!

Compréhension Orale A1

» Allez hop! «

Aktuell | FranzösischA1 | Hörverstehen

Kurzbeschreibung

Compréhension Orale A1 – » Allez hop! « ist ein Hörverstehenstraining der französischen Sprache für Anfängerinnen und Anfänger bzw. für Lernende, die schon geringe Französischkenntnisse haben.

Zielgruppen

Der Kurs ist sowohl für reine Anfänger oder Lernende mit geringen Französischkenntnissen.

Zielsetzungen

Laut dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER) können die Lernenden von Niveau A1 vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, die sich auf sie selbst, die Familie oder auf konkrete Dinge um sie herum beziehen, vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen. Der Kurs orientiert sich an diesem Ziel.

Der Kurs hat außerdem folgende Ziele:

  • euer Hörverständnis zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zu verbessern,
  • eure Erfolgschancen bei der Hörverständnisübung in einer Klausur oder beim DELF A1 zu erhöhen,
  • euch darauf vorzubereiten, die Franzosen in realen Alltagssituationen zu verstehen, z.B. bei eurer nächsten Reise nach Frankreich.
Kursformen und -Inhalte

Der Kurs besteht aus 5 Modulen. Das Modul 0 umfasst drei Lektionen über die Zahlen und das Alphabet. In Modul 1 bis 3 lernen die Studierenden, sich in Alltagssituationen zurechtzufinden. Eine Geschichte von vier französischen Studierenden dient hierbei als roter Faden durch die Module. Diese Module bestehen jeweils aus fünf Lektionen. In jeder Lektion gibt es zunächst Aufgaben zu einzelnen Wörtern oder Sätzen. Danach kommen Übungen mit Dialogen der Protagonisten des Kurses.

Im Modul 1 sind alle Dialoge im Präsens geschrieben und es gibt nur Intonationsfragen. Ab Modul 2 wird auch das Futur benutzt. Sowie die Fragen mit „Est-ce que“ und die direkten Pronomen. Ab Modul 3 entdecken die Lernenden die Vergangenheit, die indirekten Pronomen, die einfachen Relativpronomen und die Inversionsfragen. Das abschließende Modul „Tests“ besteht aus zehn Übungen zur Vorbereitung auf die Prüfung.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Der Kurs kann als Schlüsselqualifikation für Studierende aller Fachrichtungen angerechnet werden und dient als Einstiegskurs für Uni-Studierende. Erforderlich sind allerdings geringe Anfängerkenntnisse in Französisch.

Compréhension Orale B2

Compréhension Orale B2

Hörverstehen für Fortgeschrittene

Archiv | FranzösischB2 | Hörverstehen

Kurzbeschreibung

Compréhension Orale B2 bietet ein Hörverstehenstraining für fortgeschrittene Lerner.

Zielgruppen

Der Kurs ist für Personen mit fortgeschrittenen Französischkenntnissen, die ihr Hörverstehen der französischen Sprache zeitlich ungebunden verbessern möchten.

Zielsetzungen

Compréhension Orale B2 soll ausländischen Studierenden den Einstieg in die Medienlandschaft Frankreichs erleichtern. Zugleich ermöglicht der Kurs die Vorbereitung auf die Sprachprüfungen Unicert III und DELF.

Kursformen und -Inhalte

Im Selbststudium oder als Blended-Learning-Kurs besteht Compréhension Orale B2aus 100% Online-Korrektur. Das Material des Kurses enthält Hörtexte mit Hörverstehensübungen, Glossare und zusätzliche Dokumente, darüber hinaus die Transkriptionen aller Hörtexte.
In 4 Modulen werden Audios und Videos mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad präsentiert. Zu hören sind Gespräche, Interviews, Radio- und Fernsehbeiträge zu aktuellen landeskundlichen Themen. Dabei lernen die Studierenden verschiedene Hörstrategien kennen. Jedes Modul bietet mehrere Hörtexte und Übungen zu Hörverständnis und Wortschatz.
Der Kurs bereitet auf die beiden Sprachprüfungen Unicert III und DELF vor. Das letzte Modul simuliert in einem Modelltest die Prüfungssituation der UNICERT III und des DELF-Test.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Für die Arbeit mit Compréhension Orale B2 sind Vorkenntnisse der französischen Sprache auf der Stufe B1 des UNIcert bzw. der Stufe B1 nach dem Gesamteuropäischen Referenzrahmen (GER) erforderlich. Nach erfolgreicher Bearbeitung der 4 Module des Kurses hat man die Möglichkeit, einen Test auf der GER-Stufe B2 abzulegen, der Elemente der Prüfungen UNICERT III und DELF enthält. Mit Hilfe dieses Tests können Prüfungssituationen simuliert, und die eigenen Erfolgschancen in den genannten Prüfungen besser eingeschätzt werden.
Bei erfolgreicher Teilnahme am Kurs können 3 ECTS-Punkte vergeben werden.

Galerie

Infobox

Autorin:
Dr. Géraldine Citerne-Hahlweg


Status:
Archiv

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg