Navigation

Index

English vocabulary and usage for physics C1

English vocabulary and usage for physics C1

Demo-VersionC1 | Wortschatz

Kurzbeschreibung

English vocabulary and usage for physics (C1) is aimed at the development and expansion of students‘ subject-specific vocabulary at C1 level. The course is designed to allow learners to improve both their vocabulary range and the accuracy of its usage.

Zielgruppen

Der Kurs richtet sich primär an alle Physikstudierenden der bayerischen Hochschulen, die ihre sprachlichen Fähigkeiten für ihr Studium und/oder für die UNIcert-Ausbildung ausbauen wollen. An dem Kurs können auch Studierende der anderen naturwissenschaftlichen Fächer teilnehmen, die ihr Englischlernen flexibel fortsetzen möchten.

Zielsetzungen

Hauptziel des Kurses ist es, dass sich die Studierenden durch übungsbasiertes Training im schriftlichen Ausdruck verbessern und dabei sowohl die Vielfalt ihrer Ausdrucksmöglichkeiten steigern als auch die präzise Sprachverwendung verbessern, speziell in Bezug auf wissenschaftliche Texte.
Häufig kommen bestimmte Sprachfehler in schriftlichen Arbeiten vor (z.B. falsche Kollokationen bei der Beschreibung von Forschungsarbeiten). Im Kurs lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie man diese häufig vorkommenden Fehler vermeidet, ausbessert und korrekt durch andere Formulierungen ersetzt.
Viele Nicht-Muttersprachlerinnen und -sprachler verlassen sich auf eine kleine Anzahl von „sicheren“ Sprachwendungen, was dazu führt, dass wissenschaftliche Texte oft einen hohen Grad an Wiederholungen aufweisen. Dies führt auch dazu, dass Lernende nur bedingt zwischen der Wichtigkeit bzw. Stärke unterschiedlicher Effekte schriftlich differenzieren können. Im Kurs werden natürliche, formelle Sprachwendungen eingeführt, die den Lernenden eine größere Vielfallt ermöglichen.

Die Übungsmaterialien orientieren sich an dem „Europäischen Referenzrahmen für Sprachen“ und an der „Prüfungsordnung der Universität Erlangen-Nürnberg für die Elementare, die Allgemeine und die Fachbezogene Fremdsprachenprüfung (UNICERT I-IV)“ vom 26. Juli 1985 (geändert durch Satzungen vom 28.06. 2013).
Der Kurs ermöglicht ein intensives, fachbezogenes Englischlernen auf hohem Niveau für Physikstudenten im Rahmen der UNICERT – Ausbildung und setzt sich zum Ziel, deutliche Verbesserungen der angewandten Sprachkompetenzen zu erreichen.

Kursformen und -Inhalte

Gliederung:

1 – Empirical and experimental work.

2 – Mathematics and calculation.

3 – Presentations and talks.

4 – Important and famous theories.

5 – Argumentation and data.

The course consists of 5 modules, each associated with a different aspect of the use of English in physics.

  • Each module uses its topic as a vehicle for the development and expansion of the learner’s vocabulary range and the correct, natural usage of this terminology.
  • The modules each contain notes, written exercises and listening exercises, allowing students to train the correct application of the vocabulary introduced.
  • The course will be graded on the basis of a single written examination at the end of the semester, the details of which will be published directly in the course during the semester.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Als Vorkenntnisse wird Englisch auf Niveau C 1 vorausgesetzt. Der Kurs wird mit einem schriftlichen Leistungsnachweis (Klausur) abgeschlossen.

Flaw and Order

Kurzbeschreibung

Dieser Online-Kurs wurde aus dem Eindruck heraus geboren, dass selbst fortgeschrittene Englischlerner beim Sprechen wie beim Schreiben oft noch Schwierigkeiten haben, die Satzbausteine und die Information innerhalb der einzelnen Bausteine an die richtige Stelle zu setzen. Dies führt zu „Fehlern“, die zwar oft nicht als solche erkannt werden, jedoch einen „holprigen“ oder unausgewogenen Eindruck beim Hörer oder Leser hinterlassen.

Zielgruppen

Das Lernangebot richtet sich an Studierende im Fachbereich Anglistik bzw. Amerikanistik, sowie Englisch-Didaktik.

Zielsetzungen

Besonders deutsche Lerner des Englischen stolpern häufig über die Hürden des englischen Satzbaus und die allgemeinen Prinzipien der Anordnung von Information im Satz. Ziel dieses Kurses ist es, dieser Tendenz entgegenzuwirken und der genannten Zielgruppe zu erschließen, „wo was hingehört“ im englischen Satz. Das bedeutet im Einzelnen:

  • Wiederholung allgemeiner Regeln zur unmarkierten Wortstellung im Englischen

  • Sensibilisierung für stilistische Aspekte der Informationsorganisation im Satz

  • Schärfung eines kritischen Bewusstseins für Informationsorganisation

  • Verbesserung des eigenen Schreibstils

Kursformen und -Inhalte

Am Anfang von Flaw & Order steht ein Crash-Kurs in der Analyse des englischen Satzbaus: Um zu verstehen, wo ein Satzglied hingehört, muss man verstehen, aus was dieses Satzglied besteht, bzw. was es ausmacht. Weiter geht es mit den grundlegenden Regeln des Satzbaus, angefangen beim einfachen SVO-Bauplan. Die Stellung der Adverbialen, welche auf den ersten Blick recht willkürlich erscheinen mag, führt uns schließlich zu den Prinzipien der Anordnung von Information, also zur so genannten Informationsstruktur englischer Sätze.

Für die Anordnung von Information spielen ferner Prinzipien wie „Nähe vs. Distanz“, sowie die „Thema-Rhema-Progression“ eine nicht unerhebliche Rolle: Oft entscheidet sich hierdurch, was stilistisch die angebrachtere Satzbauvariante ist; durch die Kenntnis solcher Details können die wohl häufigsten Fehler in diesem Bereich vermieden werden (a); die Studierenden entwickeln ein Gespür für leserfreundlichen Informationsfluss im Text (b). Das letzte Kapitel widmet sich schließlich einigen grammatikalischen Operationen, mithilfe derer sich der Informationsfluss im Text manipulieren lässt und den jeweiligen kommunikativen Zwecken angepasst werden kann.

Methodisch geht der Kurs weitgehend induktiv vor: Schritt für Schritt erarbeitet sich der Lerner durch das Lösen von Aufgaben die relevanten Regeln und übergreifenden Prinzipien. In einigen Fällen steckt die entscheidende Information in den Feedbacks zu den einzelnen Aufgaben; in anderen Fällen werden die entsprechenden Regeln in so genannten „summary exercises“ selbst abgeleitet. Die auf diesem Weg erstellten Zusammenfassungen sind, sobald das jeweilige Kapitel erfolgreich abgeschlossen ist, als HTML-Dateien zugänglich und können sozusagen als Regelmappe ausgedruckt werden (vgl. How to monitor your „Progress“).

Der Fortschritt im Kurs geht relativ steil vonstatten – angefangen bei den Grundlagen der englischen Wortstellung bis hin zu eher fortgeschrittenen stilistischen Tendenzen. Im Idealfall wird unsere Online-Komponente von einem Grammatik- bzw. Textproduktionskurs begleitet, bzw. von einem Tutorium, wo die Flaw & Order Lektionen in der Praxis erprobt und in offenen Grammatik- oder Schreibübungen angewandt werden. In solch dozentengeführten Kursen könnten die einzelnen Kapitel von Flaw & Order selektiv eingesetzt werden und eine nützliche Ressource für Übungen und Regelwerk bieten.

Uns interessieren Ihre Erfahrungen mit Flaw & Oder (sowohl als Dozent also auch als Lerner). Sie können uns Ihr Feedback auf folgenden Wegen zukommen lassen: Forum, Feedback Page, oder direkte Nachricht (vgl. Credit to the contributors). Vielen Dank im Voraus!

Voraussetzungen und Abschlüsse

ReMedial Grammar Advanced

ReMedial Grammar Advanced

Englische Grammatik für Fortgeschrittene

Demo-VersionC1 | Grammatik

Kurzbeschreibung

ReMedial Grammar Advanced ist ein Online-Training für englische Grammatik für fortgeschrittene Lerner, vor allem Studierende im Fach Anglistik.

Zielgruppen

Studierende im Fachbereich Anglistik bzw. Amerikanistik, sowie Englisch-Didaktik.

  • dfgdfgdfg

Zielsetzungen

ReMedial Grammar Advanced soll nicht als „noch ein Englisch-Grammatik-Kurs“ betrachtet werden, denn es ist kein Lernkurs im echten Sinne, der das Wissen über bestimmte grammatikalische Strukturen in bestimmter inhaltlichen Progresson vermittelt und einüben lässt. ReMedial Grammar Advanced wird von seinen Autoren als ein „Therapie“-Werkzeug in englischer Grammatik gesehen, das typische Grammatikfehler behandelt und den Studierenden helfen soll, sich besser auf Klausurprüfungen vorzubereiten.

Kursformen und -Inhalte

ReMedial Grammar Advanced ist ein Grammatik-Trainer, der zum selbständigen Üben eingesetzt werden soll. Das Konzept des Kurses sieht jedoch vor, dass die Studenten stets von einem Dozenten (Tutor) online betreut werden. Diesem Zweck dient u.a. ein Online-Forum, das in die Online-Lernumgebung integriert ist.

ReMedial Grammar Advanced besteht aus zwei Teilen, in denen das gleiche Übungsmaterial eingesetzt wird, das auf echten Prüfungsaufgaben der Abschlussklausuren basiert. Diese beiden Teile unterscheiden sich nach dem Arbeitsmodus und heißen „Übungsmodus“ („Exercise Mode“) und „Prüfungsmodus“ („Exam Mode“).

Im Übungsmodus hat man eine Möglichkeit, die Aufgaben mehrmals zu bearbeiten. Man kann die Antworten automatisch prüfen lassen. Nach jeder Prüfung kann man sich Kommentare bzw. weitere Informationen zu den spezifischen Stellen in der übung als sog. „Feedbacks“ anzeigen lassen.

Im Prüfungsmodus wird eine Prüfungssituation simuliert, indem man eine auf zufällige Weise zusammengestellte Aufgabe bekommt, die einer Abschlussklausur ähnlich ist. Für die Lösung dieser Aufgabe hat man wie bei echter Prüfung nur 45 Minuten und darf nur einen Versuch machen.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Um mit ReMedial Grammar Advanced zu üben, brauchen Sie fortgeschrittene Englischkenntnisse – mindestens auf der Stufe C1 des Gesamteuropäischen Referenzrahmens (GER) bzw. auf der UNIcert¨-Stufe III. Einzelne Kursanbieter können außerdem eigene Voraussetzungen für die Zulassung zu ihren Kursen bestimmen.

English for Business

English for Business

Englisch-Fachsprachenkurs für fortgeschrittene Studierende

2007 -2015B2 | Wirtschaft

Kurzbeschreibung

English for Business ist ein Englisch-Fachsprachenkurs für fortgeschrittene Studierende und bietet Online-Lernmaterialien zum selbstständigen Studium oder zum Einsatz bei Blended Learning. In English for Business wird man in authentische Geschäftssituationen versetzt und beschäftigt sich mit realistisch wirkenden Dokumenten. Das Material des Kurses baut auf einer fiktiven Geschichte von einem Theaterunternehmen auf. Ein Kursteilnehmer wird gleich in der ersten Lektion einem Theater-Manager vorgestellt und lernt die wichtigsten Mitarbeiter kennen. Im weiteren Verlauf des Kurses erfährt man über die Zuständigkeiten und Aufgaben des Verwaltungspersonal und nimmt an der Lösung von Problemen teil die im täglichen Geschäft eines Theaters entstehen.

Zielgruppen

English for Business richtet sich an diejenigen Studierenden, die bereits über gute Englisch-Kenntnisse verfügen und zusätzliche fachspezifische Sprachkompetenzen erhalten möchten. Im Rahmen der UNIcert®-Programme wird von den Studierenden, die an English for Business teilnehmen möchte, eine abgeschlossene Teilnahme an zwei Kursen der Stufe III erwartet. Nach dem vom Europarat verabschiedeten Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) solle die Studierenden dabei das Niveau C1 erreichen.

Zielsetzungen

Der Schwerpunkt von English for Business liegt auf dem Erlernen des Wortschatzes und der Entwicklung von Kompetenzen für das Verstehen und die Analyse der Fachtexte im englischsprachigen Geschäftsverkehr. Die Teilnehmer des Kurses werden in das Lösen von interessanten und sinnvollen Aufgaben einbezogen, was sie zum Lernen motivieren soll.

Kursformen und -inhalte

Es wird erwartet, dass die Teilnehmer den Kurs in einem Semester oder als einen zweiwöchigen Intensivkurs von etwa 30 Stunden Arbeit mit dem Online-Material absolvieren. Beim Online-Lernen wird man von einem Betreuer (Tutor) mittels E-Mails, Chat und Online-Forum unterstützt. Wenn English for Business als ein Blended-Learning-Kurs angeboten wird, haben die Teilnehmer außer dem Online-Studium noch drei Workshops zu besuchen, bei denen es sich vor allem um die Methodik der Arbeit mit dem Kursmaterial handelt. Im Kurs werden auch Lernpartnerschaften geschlossen, die beim kooperativen Lösen von einigen Aufgaben erforderlich sind. Jede Lektion enthält eine Aufgabe zur Gruppenarbeit.

In drei Online-Lektionen werden die drei wichtigen Themenbereiche aus dem Geschäftsleben behandelt: Werbestrategie, Aufbau von Beziehungen zu Kunden, Finanzierung. Es werden dabei auch praktische Fertigkeiten vermittelt, die beispielsweise bei Verhandlungen und Auswertung von Finanzinformation hilfreich sein sollen. Texte von verschiedenen Typen und Länge, sowie Multimedia-Elemente sind für die Einführung von Grundkonzepten und Lesestrategien verwendet und dienen als Grundslage bei produktive Sprachübungen wie z.B. das Schreiben von Zusammefassungen oder Berichtserstattung.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Die Auswertung des Lernfortschritts erfolgt aufgrund der gelösten Aufgaben in den Lektionen sowie aufgrund eines Abschlusstests. Bei erfolgreichem Abschluss des Kurses kann mann einen der vier Scheine auf der UNIcert®-Stufe III bekommen, was für die Zulassung zu einer UNIcert®-Prüfung der Stufe III berechtigt. Dies entspricht der Stufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen.

English for Economics

English for economics

Ein Englischkurs für WirtschaftswissenschaftlerInnen

2005 - 2014B2 | Wirtschaft

Kurzbeschreibung

English for Economics ist von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als Blended Learning-Kurs entwickelt worden. Das Programm dient der Vertiefung englischer Sprachkenntnisse sowie der Vermittlung von landeskundlichem Wissen im Fachgebiet Wirtschaftswissenschaften. Die Lernenden erarbeiten sich die Inhalte im Kontext der fiktiven Firma Econucopia und eignen sich damit simultan berufsrelevante Kommunikationsformen an.

Zielgruppen

Der Kurs richtet sich in erster Linie an Studierende der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, die über Grundkenntnisse in ihrem Studienfach verfügen (eine Teilnahme ist daher erst ab dem dritten Fachsemester empfehlenswert) sowie ein bereits gutes englisches Sprachniveau mitbringen.

Darüber hinaus ist English for Economics für Studierende der Anglistik und Amerikanistik sowie für Interessierte, Forschende und Berufstätige konzipiert, die ihre Englischkenntnisse fachbezogen ausbauen möchten.

Zielsetzungen

English for Economics verfolgt speziell die Zielsetzungen des Verstehens und der Analyse wirtschaftswissenschaftlicher, englischer Fachtexte. Zusätzlich werden nützliche fachspezifische Internet-Ressourcen zur eigenständigen Recherche vermittelt. English for Economics ermutigt die Lernenden zur kritischen Reflexion ihrer eigenen fachbezogenen Forschung und Lektüre.

Kursformen und -Inhalte

English for Economics basiert auf dem Konzept des Blended Learning und kann entweder semesterbegleitend oder als Kompaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit besucht werden. Semesterbegleitend besteht der Kurs neben drei bis fünf Präsenzterminen zu je drei Stunden aus wöchentlich drei Stunden Online-Studium. Als Kompaktkurs werden die Inhalte in zwei Wochen mit vier kürzeren Präsenzterminen und täglich ca. sechs Stunden Online-Arbeit absolviert. In beiden Kursformen dienen schriftliche Aufgaben als Meilensteine für den Lernfortschritt.

Unabhängig von der Darbietungsform gliedert sich der Kurs in die drei Module Economic Systems, Money and Finance und Business Cycles. Die Module sind einzeln und flexibel einsetzbar, d.h. auch als Einzelthemen mit verändertem Arbeitsaufwand für Studierende im Hochschulkontext oder z.B. im Kontext einer berufsbildenden Einrichtung zu verwenden.

Voraussetzungen und Abschlüsse

English for Economics setzt gute Englischkenntnisse voraus. Um das Lernangebot optimal nutzen zu können, sollten die Teilnehmenden über Sprachkenntnisse verfügen, die eingangs deutlich der UNIcert®-Stufe II (bzw. Stufe B2 GER) entsprechen. Der Kurs ist konzipiert als Baustein für die UNIcert®-Stufe III (Stufe C1 GER) und schließt nach erfolgreicher Klausur mit einer Teilnahmebescheinigung ab.

Galerie

Infobox

Autor/innen:

Status: Archiv

Sprachmodul Berufungsverfahren

Sprachmodul Berufungs-verfahren

Landeskunde und Verwaltungsfachsprache

Direkt zur Website

Kurzbeschreibung

Sprachmodul „Berufungsverfahren“ ist ein Online-Lernkurs und -Nachschlagewerk zum Hochschulwesen in Großbritannien und den USA, dessen Material in Zusammenarbeit mit der Zentralen Univesitätsverwaltung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und mit finanzieller Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) entstanden ist.

Zielgruppen

Verwaltungspersonal an den deutschen Hochschulen.

Zielsetzungen

Das Ziel ist die Vermittlung landeskundlicher Kenntnisse des englischsprachigen Hochschul- und Fachhochschulwesens sowie der dazugehörigen Verwaltungsfachsprache mit einem besonderen Schwerpunkt auf den Themen Besoldung und Ausstattung. Sprachmodul „Berufungsverfahren“ soll eine bessere und einfachere Verständigung zwischen deutschen und anglo-amerikanischen Universitäten im Allgemeinen, im Besonderen zwischen den Verwaltungen der jeweiligen Länder fördern.

Kursformen und -Inhalte

Selbstlernkurs – autonom oder tutoriell betreut.

Die Online-Lernumgebung von Sprachmodul „Berufungsverfahren“ sieht wie eine traditionelle Web-Site aus und ist ziemlich einfach strukturiert. Das Material des Selbstlernkurses besteht aus den folgenden Teilen:

  • Handbuch: Informationen über die Hochschulsysteme auf Deutsch und Englisch
  • WWW-Seiten: Sammlung von Internetadressen mit zusätzlichen bzw. aktuellen Informationen
  • Beispiele: Beispieldokumente
  • Grammar: kurze Zusammenfassung der wichtigen gammatikalischen Regeln und Konstruktionen
  • Wortschatz: Erklärung der Realien und Begiffe.
  • Ein tutoriell betreuter Kurs hat zusätzlich noch die folgenden Abschnitte:
  • Übungen: Online-Lernaufgaben zu einzelnen fachsprachlichen Aspekten.
  • Videos: Vorträge der Inhalte aus dem Handbuch als Streaming-Videos.
  • Forum: Diskussionsforum, in dem die Kursteilnehmer miteinander oder mit Tutoren zu Themen des Kurses diskutieren können. Ein Forum wird von einem Tutor moderiert.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Für die Arbeit mit dem Handbuch sind mindestens Anfängerkenntnisse der englischen Sprache sinnvoll, d.h. solche, die etwa dem Niveau A2 oder B1 des Gesamteuropäischen Referenzrahmens (GER) entsprechen. Da alle Texte des Handbuchs auch auf Deutsch vorhanden sind, kann man auch ganz ohne Englisch-Kenntnisse auskommen.

Um die übungen zu bearbeiten, brauchen Sie die Englischkenntnisse mindestens auf dem GER-Niveau B2.

Das Original-Konzept des Kurses Sprachmodul „Berufungsverfahren“ sieht keine Vergabe von Teilnahme- oder Leistungsnachweisen vor, sodass die Entscheidung, ob die Kursteilnehmer einen solchen Nachweis erhalten, dem jeweiligen Kursanbieter überlassen wird.

English for Politics

English for Politics

Language Skills Online

2007 - 2014B2 | Fachsprache Politik

Kurzbeschreibung

English for Politics bietet Online-Lernmaterialien, die als Blended Learning-Kurs oder für das Selbststudium einsetzbar sind. Das Lernprogramm dient der Vertiefung englischer Sprachkenntnisse im Fachgebiet Internationale Politik sowie der Aneignung effektiver Online-Lernmethoden.

Zielgruppen

English for Politics richtet sich in erster Linie an Studierende der Politikwissenschaften und der Anglistik bzw. Amerikanistik. Darüber hinaus sind die Inhalte von Interesse für diejenigen, die vorhandene gute Englischkenntnisse an Themen aus der internationalen Politik entlang ausbauen möchten.

Zielsetzungen

English for Politics verfolgt einen Lernansatz mit dem Ziel eigenständiger Forschung: Die Kursteilnehmer erarbeiten sich politikbezogene landeskundliche Themen anhand der spezifischen Fachsprache und verfassen schließlich auch aufgrund eigener Recherchen z.B. Berichte und Pressemitteilungen über Aspekte der politischen Systeme. Verständnis und Analyse komplexer Textstrukturen und die Schreib- und Sprechfertigkeit werden daran besonders trainiert.

Kursformen und -Inhalte

English for Politics basiert auf dem Konzept des Blended Learning und kann entweder semesterbegleitend oder als Kompaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit besucht werden. Semesterbegleitend besteht der Kurs neben drei bis vier Präsenzterminen zu je drei Stunden aus wöchentlich drei Stunden Online-Studium. Als Kompaktkurs werden die Inhalte in zwei Wochen mit vier kürzeren Präsenzterminen und täglich ca. sechs Stunden Online-Arbeit absolviert. In beiden Kursformen dienen schriftliche Aufgaben als Meilensteine für den Lernfortschritt.

Das Lernangebot behandelt in fünf Einheiten politische Themen und Systeme unterschiedlicher Länder: Großbritannien, USA und China. Die Einheiten sind einzeln und flexibel einsetzbar, d.h., sie sind auch als Einzelthemen mit verändertem Arbeitsaufwand für Studierende im Hochschulkontext oder z.B. im Kontext einer berufsbildenden Einrichtung zu verwenden.

Voraussetzungen und Abschlüsse

English for Politics setzt gute Englischkenntnisse voraus. Um das Lernangebot optimal nutzen zu können, sollten die Teilnehmenden über Sprachkenntnisse verfügen, die eingangs deutlich der UNIcert®-Stufe II (bzw. Stufe B2 GER) entsprechen. Der Kurs ist konzipiert als Baustein für die UNIcert®-Stufe III (Stufe C1 GER) und schließt nach erfolgreicher Klausur mit einer Teilnahmebescheinigung ab.

Galerie

Infobox

Autor/innen:

Status: Archiv

Presentation Skills in English

Presentation Skills in English

Ein Blended-Learning-Kurs zu Vortragstechniken

2005 - 2013B2 | Vortragstechniken

Kurzbeschreibung

Der an der Universität Erlangen-Nürnberg entwickelten Blended Learning-Kurs Presentation Skills in English vermittelt Präsentationstechniken für einen informativen und spannenden Vortrag auf Englisch.

Zielgruppen

Der Kurs Presentation Skills in English richtet sich sowohl an Studierende aller Fachrichtungen als auch an Forscher und Hochschulabsolvent/innen, die zu ihrem Fachgebiet auf Englisch vortragen möchten.

Zielsetzungen

Das Hauptziel des Kurses besteht in der eigenständigen Entwicklung eines 20-minütigen Vortrags in englischer Sprache für ein akademisch geprägtes Publikum. Anhand einer Schritt-für-Schritt-Anleitung und unterschiedlicher Präsentationstechniken erstellen und halten die Lernenden einen kurzweiligen, inhaltlich prägnanten Vortrag zu einem Thema ihrer Wahl..

Kursformen und -Inhalte

Presentation Skills in English wird im Blended Learning-Verfahren sowohl Semester begleitend als auch als zeitlich flexibler Kompaktkurs angeboten. Die Kurse sind in jeweils vier Online-Einheiten à 25 Lernstunden und drei Präsenzphasen mit einer Dauer von 2-6 Stunden unterteilt. Ausgangspunkt für das Lernkonzept ist die Welt als Bühne. Die Lernenden nehmen im Verlauf des Programms mit Unterstützung des virtuellen Meisters Shakespeare die Rollen des Regisseurs, Autors, Designers und des Darstellers ein und erarbeiten sich so die verschiedenen Schritte zu einer lebendigen Präsentation: Zielsetzung, Publikumsanalyse, sprachliche und logische Darstellung der Argumentation, Visualisierung und schließlich den Vortragsstil. In den Präsenzphasen wird das Präsentieren praktisch trainiert und erhält durch Videoaufnahmen und Rückmeldungen vom Publikum den letzten Schliff.

Voraussetzungen und Abschlüsse

Presentation Skills in English setzt gute Englischkenntnisse voraus. Die Teilnehmenden sollten Sprachkenntnisse analog der UNIcert®-Stufe II (bzw. Stufe B2 GER) mitbringen. Der Kurs ist konzipiert als Baustein für die UNIcert®-Stufe III (Stufe C1 GER) und schließt nach erfolgreicher Präsentation mit einer Teilnahmebescheinigung ab.