Navigation

Spanisch Online-Kurse

Online-Kurse (Spanisch)

Neben den herkömmlichen Präsenzveranstaltungen verfügt die Spanisch-Abteilung über ein großes Angebot an Online-Kursen, die an der FAU und an der Virtuellen Hochschule Bayern (VHB) angeboten werden. Dabei können sowohl Kurse im blended learning-Format als auch rein virtuelle Kurse belegt werden.

  • Die blended learning-Kurse umfassen 4 SWS, werden nur ein Mal wöchentlich (2 SWS) besucht. Die Anwesenheit ist obligatorisch. Nach dem Bestehen der Prüfung bekommen die Studierenden 5 ECTS für ihre Leistung.
  • Für die virtuellen Kurse sind keine Präsenzphasen vorgesehen, sodass die Studierenden komplett zeit- und ortsunabhängig arbeiten können. Diese Kurse eignen sich u. a. für Studierende, die nicht der FAU angehören bzw. die Präsenzphasen der blended learning oder regulären Kurse nicht wahrnehmen können. Nach dem Bestehen der Prüfung, die ausschließlich in Erlangen stattfindet, bekommen die Studierenden 2,5 ECTS als Leistungsnachweis.

Einen Demo-Kurs finden Sie hier.

 

Informationen zu den blended learning-Kursen

  • Entscheidung für die Kurse mit Präsenzzeit
    • Bitte klicken Sie dafür hier.

  • Anmeldung zu den blended learning-Kursen
    • Die Anmeldung zu den Kursen, bei denen eine Präsenzveranstaltung vorgesehen ist, erfolgt zuerst über OKTIS. Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise und Zeiträume unter Kursanmeldung.
    • Weitere Schritte werden Ihnen dann in der ersten Sitzung Ihres Kurses mitgeteilt. So wird Ihnen von Ihrem Dozierenden in der ersten Stunde das Gruppenpasswort mitgeteilt. Somit wird gewährleistet, dass alle Studierenden des Kurses gleichzeitig anfangen und sich dem Kursplan des Dozierenden anpassen.

  • Um zu sehen, welche Kurse dieses Semester angeboten werden, gehen Sie bitte direkt auf die Seite der VHB.

  • Klausur-Anmeldung zu den blended learning-Kursen
    • Um sich für die Klausur anzumelden, müssen/können Sie sich über zwei Anmeldesystem rechtzeitig anmelden.
      • 1. Anmeldung über MeinCampus: (fakultativ)
        • Wann melde ich mich an? In der vom Prüfungsamt per E-Mail ausgegebenen Frist.
        • Wer muss sich anmelden? Um dies zu klären, klicken Sie bitte hier.
      • 2. Anmeldung über StudOn: (für alle verpflichtend)
        • Wann melde ich mich an? Sie erhalten hierzu eine Rundmail und/oder werden von Ihrem Dozierenden rechtzeitig informiert.
        • Wer muss sich anmelden? Alle Studierenden, egal, ob Sie sich über MeinCampus angemeldet haben oder nicht.

Ein Leistungsschein bestätigt Ihnen, dass Sie einen Kurs erfolgreich abgeschlossen haben. Sowohl Ihre Note als auch die SWS-Zahl erscheint dabei auf diesem Zertifikat.

  • Wenn Sie einen Schein benötigen und einen regulären Kurs an der FAU gemacht haben, müssen Sie diesen bitte über oktis bestellen.
  • Bitte beachten Sie, dass auf den Leistungsscheinen kein Sprachniveau nach dem Europäischen Referenzrahmen (A1 – C2) vermerkt werden kann. Der Grund dafür ist, dass in der Abschlussprüfung nur die Fertigkeiten Lesen, Hören und Schreiben, nicht aber Sprechen abgeprüft werden. Wenn Sie ein offizielles Zertifikat benötigen, müssten Sie die UNIcert-Prüfung ablegen. Informationen finden Sie hier.
  • Bitte beachten Sie, dass die Ausstellung mindestens eine Woche in Anspruch nimmt. Wir können hier keine Ausnahmen machen.

Informationen zu den virtuellen Kursen

Jedes Semester werden über die Virtuelle Hochschule Bayern (VHB) virtuelle Kurse angeboten. Die Inhalte werden selbstständig von den Studenten bearbeitet, für inhaltliche und organisatorische Fragen steht immer ein/e Tutor/In zur Verfügung. Nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung bekommen die Studierenden 2,5 ECTS Punkte. Bei Studierenden der FAU können diese ECTS in MeinCampus eingetragen werden, wenn sie sich vorher dazu angemeldet haben.
Für weitere Informationen zu den Virtuellen Kursen wie (Scheinbestellung, Prüfungsanmeldung, Kursanmeldung, didaktisches Konzept) klicken Sie bitte hier.

Das didaktische Konzept

Der blended learning Kurs ELE.O ist nach dem didaktischen Konzept umgedrehter Unterricht bzw. inverted classroom entwickelt worden. Im Gegensatz zu der klassischen Form des Unterrichts, der Anweisungsunterricht, wird der Stoff des Kurses von den Studierenden zu Hause erlernt. Diese Verlagerung der Lehrsequenzen vom Unterrichtsraum nach Hause führt zu einer produktiveren Unterrichtszeit, in der die Lernenden durch die Dozent/innen unterstützt werden. Die Studierenden haben die Möglichkeit im eigenen Tempo die Lerninhalte zu rezipieren und sind ortsunabhängig. Die Unterrichtszeit wird genutzt um Gelerntes v.a. mündlich anzuwenden. Fragen oder Verständnisprobleme können die Studierenden über das Forum des Kurses bei der Lehrkraft nachfragen.

Die Lerninhalte des ELE.O-Kurses decken die Niveaus A1, A2, B1 und B2 des europäischen Referenzrahmens ab und orientieren sich an den Anforderungen von UNIcert. Somit erlaubt der Kurs eine Zertifizierung gemäß UNIcert, um die Durchlässigkeit gegenüber Lehrprogrammen anderer deutscher Hochschulen zu gewährleisten. Die Lernmaterialien des gesamten Kurses werden in der Regel in vier Semesterkursen zu je 4 SWS vermittelt und folgen einem kommunikativ-situativen, handlungsorientierten Ansatz mit grammatikalischer Progression.

Einen Demo-Kurs finden Sie hier.

Jedes Niveau beinhaltet 8 bzw. 9 Einheiten. Sie sind wiederum unterteilt in 4 Teilaufgaben (Tareas), einen landeskundlichen Teil (Gente y Cultura) und eine Schlussaufgabe (Tarea Final). Alle Aufgaben bieten die Möglichkeit der Anzeige der Lösungen zur Nachprüfung und können beliebig oft gemacht werden. Nach den Einheiten 3, 6 und 8 bzw. 9 haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, einen Kontrolltest durchzuführen, der ihnen ein Feedback über ihre Fortschritte gibt.

Einen Demo-Kurs finden Sie hier.

Diese Kurse bieten u. a. folgende Nutzen:

  • örtliche Flexibilität
  • zeitliche Flexibilität
  • Arbeiten nach eigenem Lerntempo
  • für Studierende Bayerns entgeltfrei
  • hohe Qualität der Lehre mit persönlicher Betreuung
  • Wiederholen, Nachholen und Vertiefen nach Bedarf

Mit den blended learning und virtuellen Kursen wird auf die Bedürfnisse einer zunehmend heterogenen Studierendenschaft eingegangen: unterschiedlich begabte Studierende, internationale Studierende, berufstätige Studierende, aber auch Studierende mit Familienaufgaben wie Kindererziehung bzw. Pflege von Angehörigen, beruflich Qualifizierte, etc. Zudem gibt es immer mehr Studierende, die Interesse an dem Erwerb von „E‐Learning‐Kompetenzen“ haben, die sie parallel zu der Sprache in diesen Formaten sich aneignen können. Für weitere Infos und Nutzen über den flipped classroom auf Deutsch hier klicken. También puedes informarte sobre la clase invertida viendo este vídeo en español.

Handlungsorientiertes Lernen definiert sich als aktives Wahrnehmen, Denken und Tun mit einem Maximum an Selbststeuerung und eigenständiger Lernerfolgskontrolle. Es ist gekennzeichnet durch das sichtbare Handeln und damit verbundene Lernen der Teilnehmer/innen. Im handlungsorientierten Lernen ist ein Höchstmaß an Freiheit gewollt und produktiv und die Möglichkeit der persönlichen Einflussnahme auf den Lern- bzw. Entwicklungsprozess gilt als starker Lernmotivator. Der Erwerb von personaler und sozialer Kompetenz ist von zentraler Bedeutung. Lernende mit heterogenem Vorwissen interagieren und profitieren mit- und voneinander. Kooperatives und kommunikatives Lernen sowie Schlüsselqualifikationen und -kompetenzen werden gefördert. Beim handlungsorientierten Lernen werden die Tutoren des Kurses zu Berater/innen und Lernmoderator/innen, die Lernprozesse in Gruppenarbeiten begleiten. Fehler sind hier nicht als Misserfolg zu verstehen, sondern als produktives Lernmoment. Lernen wird als ständige und stetige Prozessoptimierung verstanden, in der es im weitesten Sinne kein „fertig“ gibt. Die stetige Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten ist das Ziel. Das handlungsorientierte Lernen trägt zur zwischenmenschlichen Begegnung und Beziehung bei, da es durch die häufig notwendige, persönliche Nähe neue Sichtweisen der Fremd- und Selbstwahrnehmung eröffnet und bisher gefestigte Einstellungen und Urteile ins Wanken kommen können.

Urheberschaft

Das Team besteht aus drei Kolleginnen des Sprachenzentrums der Friedrich-Universität Erlangen-Nürnberg: María Asuar, Olivia Giráldez und María Peño. Kontaktperson des Kurses ist Olivia Giráldez. Wir danken den Kolleginnen und Kollegen, die uns im Laufe des Projektes unterstützt haben, sei es mit ihren Stimmen oder Anmerkungen. Diese sind: Elena Alabarce, Blanca Baudisch, Pilar Calero, María Dolores Calvo, Sara Fackler, Lola Gómez, Manuela González-Moreno, Ainhoa Gonzalo, María del Mar Jorge, Jaime León, Fernando Martín, Amor Martín, Cristina Martínez, Miguel Morales, Montserrat Muntaner, Javier Navarro, Sebastián Navarro, Francisco Patiño, María José Pérez, Begoña Prieto, María José Ruiz.

Kontaktaufnahme:

Haben Sie noch Fragen, die sich nicht durch die aufmerksame Lektüre dieser Seite beantworten lassen, dann schreiben Sie uns gern: sz-spk-hiwi@fau.de

Informationen, die in jeder E-Mail mitzuteilen wären:

  • Name, Vorname
  • Matrikelnummer
  • Evtl. Name des Kurses, auf den sich bezogen wird (z. B. Elementarkurs (EK) I B)