Navigation

Lesung mit Marco Amerighi (11.07.2019)

Die italienische Provinz der Achtzigerjahre, eine Jugendclique, eine Vater-Sohn-Beziehung, eine Geschichte von politischen und sozialen Missständen. Das fasst den Debutroman „Le nostre ore contate“ (Mondadori 2018) Marco Amerighis gut zusammen, den er am Donnerstag, 11. Juli, 18.15 Uhr an unserem Sprachenzentrum in italienischer Sprache (mit deutscher Übersetzung) vorgestellt hat.

Der Roman spielt in einem winzigen Dorf in der Toskana – jenseits der schönen Touristenziele – wo eine Fabrik, die das Dorf ernährt, eine Gefährdung für die Gesundheit und die Umwelt darstellt. Er beschreibt den Weg vom Erwachsenwerden und reflektiert gleichzeitig auch die Zeit, welche schneller zu verrinnen scheint, wenn Menschen unter einer gefährlichen und vielleicht sogar tödlichen Krankheit leiden.

Die Buchvorstellung war eine willkommene und sehr schöne Möglichkeit, einen vielseitigen Autor näher kennen zu lernen und sich mit ihm über sein Buch, seine Entstehungsgeschichte, die literarischen Vorbilder und über die Arbeit als Schriftsteller (und Ghost Writer) zu unterhalten.