Deutschabteilungen erhalten Auszeichnung der vhb

Bildschirmfoto der vhb-Preisverleihung

Am 5. Juli wurde beim öffentlichen (virtuellen) Festakt „20 Jahre Virtuelle Hochschule Bayern (vhb)“ die Abteilung Deutsch als Fremdsprache mit dem Sonderpreis für vorbildliche Netzwerkarbeit ausgezeichnet, gemeinsam mit den Deutsch-Abteilungen der Sprachenzentren der Universitäten in Würzburg und Regensburg sowie der TH in Nürnberg.

In der Begründung heißt es, die vhb-Mitwirkenden der Deutsch-Fachgebiete an den vier ausgezeichneten Hochschulen setzen seit über zehn Jahren „das Grundprinzip der vhb – den Gedanken des Vernetzens und Teilens von virtueller Lehre – vorbildlich um.“ Sie sind gemeinsam in den Projekttreffen aktiv, unterstützen sich gegenseitig bei der Konzeption und Erstellung von Kursen und berücksichtigen auch spezielle Bedürfnisse der einzelnen Partnerhochschulen.

Entstanden sind aus dieser Partnerschaft inzwischen 20 CLASSIC vhb-Kurse. Aber auch in der OPEN vhb setzt sich die Zusammenarbeit fort, mit bereits elf laufenden OPEN vhb-Kursen und fünf Kursen in Entwicklung. Genutzt werden die Angebote der Preisträgerhochschulen weit über das Konsortium hinaus von Studierenden von fast allen 32 Trägerhochschulen der vhb.

Die ausgezeichneten Fachbereiche setzen seit über zehn Jahren „das Grundprinzip der vhb – den Gedanken des Vernetzens und Teilens von virtueller Lehre – vorbildlich um.“

“Die vhb unterstützt die weitere Zusammenarbeit der vier Gewinner-Hochschulen und den Ausbau ihres Netzwerks mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 €, um damit Netzwerktage zum Thema „E-Learning/digitale Lehre“ zu gestalten.

Den Preis entgegen nahmen für die Abteilung Deutsch als Fremdsprache Dr. Frank Mielke und Heidi Daumer-Hirschmann sowie der Geschäftsführer des Sprachenzentrums, Dr. Gunter Lorenz.

Insgesamt wurden während des ursprünglich für Mai 2020 geplanten und pandemiebedingt verschobenen Festakts Kurse aus sechs verschiedenen Fächergruppen und insgesamt zehn Trägerhochschulen ausgezeichnet. Neben dem oben genannten Preis für besonders gelungene Netzwerkarbeit wurden Auszeichnungen in den Kategorien „Herausragende Mediendidaktik“ und „Herausragende Betreuung“ verliehen.

Die Preisverleihung wurde auch im Namen des Staatministeriums für Wissenschaft und Kunst – Minister Bernd Sibler gratulierte in einer Videobotschaft – von den Mitglieder des Präsidiums der vhb, Präsident Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert, Prof. Dr. Robert Grebner (Präsident der HAW Würzburg-Schweinfurt) und Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der Universität Erlangen-Nürnberg) durchgeführt.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg