Perfetti sconosciuti / Fremde Bekannte

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Photo by Pietro Jeng from Pexels

Italien 2016, Regie: Paolo Genovese, OmU

E-Werk Erlangen 12.07.2018

Fünf Freunde treffen sich mit ihren Frauen zu einem gemeinsamen Abendessen. Alle kennen sich seit langem und freuen sich darauf, die neue Flamme von Peppe kennenzulernen. Doch Peppe kommt allein und die Neugier der anderen bleibt ungestillt. Doch niemand lässt sich den Spaß verderben und der gesellige Abend nimmt seinen Lauf. Alle genießen das gute Essen, bis das Gespräch auf die Abhängigkeit kommt, die uns alle an unsere Handys und Smartphones bindet. Das bringt eine der Frauen auf die Idee, jeder der Anwesenden möge sein Gerät für den Rest des Abends auf den Tisch legen. Alle Gespräche und Nachrichten sind vor allen offen zu führen bzw. vorzulesen. Die Bedenken einiger der Anwesenden können den Schwung der Gruppe nicht bremsen und so machen alle mit. Es fängt harmlos an, aber nach und nach nimmt die Dramatik eine Richtung, die keiner der Beteiligten sich träumen lies.

mit: Giuseppe Battiston, Anna Foglietta, Edoardo Leo, Marco Giallini, Valerio Mastandrea u.a.

Die dazugehörigen Untertitel entstanden im Rahmen des Übersetzungskurses Italienisch-Deutsch unter der Leitung von Herr Schenetti.

Dieses Modell hat sich bewährt: Bereits zum dritten Mal (nach „Bianca come il latte, rossa come il sangue“ 2014 und „Noi e la Giulia“ 2016) haben sich Studierende ein Semester lang dem Erstellen von Untertiteln gewidmet. In kleinen Gruppen haben zehn Studentinnen aus Deutschland, Italien und Venezuela die Dialoge übersetzt, im Unterricht Probleme besprochen und an Lösungen gefeilt. Das Ergebnis – neben neuen Freundschaften – waren über 1400 Zeilen Untertitel für die deutschsprachige Fassung, die nun die Studentinnen dem Publikum vorstellen.

In Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum E-Werk.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=-lOUnBsjGuY&feature=youtu.be

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg