Gespräch mit Elsa Fornero

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Elsa Fornero - Foto Niccolo Caranti CC BY-SA 4.0NICCOLO' CARANTI

Die Reform des Arbeitsmarkts und die Jugendbeschäftigung in Italien

Elsa Fornero, italienische Arbeitsministerin a.D. und Wirtschaftsprofessorin hielt am 15.10.2013 einen Vortrag zum Thema Riforme der mercato del lavoro in Italia (Organisation Frau Cesaroni in Zusammenarbeit mit dem italienischen Konsulat in München).

Italiens Wirtschaftskrise und mögliche Auswege standen im Mittelpunkt eines englischsprachigen Gastvortrags an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU): Die italienische Wirtschaftswissenschaftlerin, Hochschullehrerin und Politikerin Elsa Fornero sprach über die Reform des Arbeitsmarktes und die Jugendbeschäftigung in Italien.

Elsa Fornero ist Professorin an der Universität Turin. In der Regierung Monti bekleidete sie das Amt als Ministerin für Arbeit, Soziales und Chancengleichheit. Sie wurde 1948 in San Carlo Canavese in der Nähe von Turin geboren. Zu den Schwerpunkten ihrer Forschung zählen das private und öffentliche Pensionswesen sowie Rentenreformen, die Bevölkerungsalterung und die Reform des Arbeitsmarktes. Zwischen 2003 und 2004 war sie als Beraterin für die Weltbank in Fragen einer Rentenreform in Russland, Lettland, Mazedonien und Albanien tätig.  Von 2010 bis 2011 bekleidete sie zudem das Amt der Aufsichtsrats-Vizepräsidentin der Großbank Intesa Sanpaolo. Ihre ersten politischen Erfahrungen sammelte Fornero bereits zwischen 1993 und 1998 als Gemeinderätin für eine Bürgerliste in Turin.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg