FOLLEmen7e

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Text und Regie: Stefano Giannascoli

Theatergruppe: Teatralia (teatralia.eu)

Erlangen Theatersaal der Mensa 30.06.2017

 

Neuerungen sind immer schwer durchzusetzen, vor allem, wenn sie mehr Respekt und Toleranz all dem gegenüber verlangen, was „anders“ ist. Noch heute haben Menschen mit psychischen Krankheiten mit Ablehung, Angst und dem Unwissen der „Normalen“ zu kämpfen – man kann sich also vorstellen, wie viel schlimmer es vor 40 Jahren aussah. Die diesjährige Tragikomödie der italienischen Theatergruppe teatralia „Follemen7e“ („Verrück7“) befasst sich genau hiermit: dem Kampf eines idealistischen Psychiaters im Italien der 1970er Jahre gegen die Mühlen des etablierten Systems mit seinen „Irrenanstalten“ und die menschenunwürdige Behandlung psychisch kranker Menschen in der damaligen Zeit. Die vielen, mehr als einzigartigen „Insassen“ seines Instituts machen es Dr. Pazienza dabei auch nicht immer leicht, die Geduld zu bewahren, die sein Name wörtlich bedeutet.

 

 

Weitere Aufführungen in Bamberg: 28.06. und 29.06.2017

In Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum der Universität Bamberg.

 

Organisation: Carla Ferrara

 

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg